Museum Security Network

Saliera-Dieb verkauft wieder Alarmanlagen

Er hat als Gentleman-Gauner, Meisterdieb und Musterhäftling gegolten – jener 53-jährige Sicherheitstechniker, der vor sechs Jahren die Saliera aus dem Kunsthistorischen Museum gestohlen hatte. Jetzt, fünf Monate nach seiner Freilassung, kehrt der Wiener zu seinen Wurzeln zurück – und verkauft wieder Alarmanlagen! Infobox krone.tv: Das musst du gesehen haben! Infopics – klick dich durch die Bilder des Tages! Teste dein Wissen beim Wochenquiz!”Ich möchte mich bei allen Kunden für die zahlreichen unterstützenden Schreiben herzlich bedanken. Planung, Beratung und Montage von Alarmanlagen sind ab sofort wieder möglich”, meldet sich der 53-jährige Wiener mit einem Flugblatt beruflich zurück. Freundlich nimmt der Geschäftsmann Aufträge telefonisch entgegen: “Am Freitag gegen 16 Uhr komme ich gerne vorbei…”

“Ich will nur meine Ruhe haben”
Und auf Nachfrage bestätigt er auch mit einem Lachen in der Stimme: “Ja, ich bin derjenige, der damals die Saliera gestohlen hat.” Nur auf Medienanfragen will er derzeit nicht reagieren.

Schließlich hatte er sich nach der rechtskräftigen Verbüßung seiner Haftstrafe darauf festgelegt, aus dem spektakulärsten Kunstdiebstahl in der Geschichte der Zweiten Republik kein Kapital schlagen zu wollen. Über seinen Anwalt Dr. Lukas Kollmann lässt er daher ausrichten: “Ich will nur meine Ruhe haben und einfach wieder ein ganz normales Leben führen.”

Von Gregor Brandl, Kronen Zeitung

http://www.krone.at/krone/S25/object_id__135843/hxcms/

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: